Ein modischer Ausnahmezustand

Zuerst passt die Jeans nicht mehr, dann werden die Oberteile zu eng und letztendlich auch zu kurz. Dass Schwanger sein aber nicht gleich bedeutet, weg von der Mode zu sein, beweist uns Daniela vom Lady-Blog, die mit ihrer Begleitung, der Redakteurin Sybille und ihrem Gatten ebenfalls beim Pre-Sale zum 25-jährigen Jubiläum dabei war.

brooks-9
Wir haben uns sehr gefreut, dass äußerst nette Lady-Blog Team persönlich kennenlernen, und in unserem Hause Brooks willkommen heißen zu dürfen!

brooks-4
Ein bequemer Sitz und Tragekomfort sind willkommen, aber bitte ohne modische Abstriche! Die Schwangerschaft als Fashion-Statement? Wieso denn nicht? Vielleicht sogar erst recht!
Mit der Wahl des Burberry Ponchos greift Daniela gleich zu einem perfekten, unkomplizierten Basic, welches auch Dreifach-Mama und Stilikone Sarah Jessica Parker beim Sonntagsspaziergang mit den Kindern im New Yorker Stadtpark trägt. Der raffinierte Check-Überwurf aus einer Mischung aus Kaschmir und extrafeiner Merinowolle machen diesen Poncho extra weich und cosy. Ein wirklich lässiger Look, der mit dem Bauch mitgeht!
Für Drunter setzt Daniela ganz auf fließende Stoffe. Seide ist nicht nur ein edler Begleiter zu Kaschmir, sondern umspielt ideal die neue Silhouette. Das Kleid von Patrizia Pepe betont zusätzlich mit der Schleife die nach oben verschobene Taille und unterstreicht die neuen Rundungen. Denn Schwanger sein, ist weiblich sein!
Neben figurnahen Hosen wie Skinny-Jeans und Jeggings, tief sitzend und/oder mit bequemen Bund, ist eine Strumpfhose die perfekte Wahl für werdende Mütter. Es setzt Akzente und betont die Beine.

Umstandsmode – modisch & funktionell – und auch ohne Babybauch ein stilsicheres Investmentpiece!